Eröffnung des Gartenjahrs 2020





Fachberaterschulung: Rechte und Pflichten im Kleingartenwesen

Die erster Fachberaterschulung fand am 11.01.2020 in den Räumen des KV Gotha statt. Für ihre regelmäßige Teilnahme an den Schulungen wurden zu Beginn der Veranstaltung drei Fachberater mit einem Zertifikat und einem kleinen Präsent durch Walter Glaser, Kreisfachberater, ausgezeichnet.

Hans Jecke, Vorsitzender des Kreisverbandes, eröffnete das Gartenjahr 2020 und dankte den Anwesenden für ihre wichtige Arbeit, die sie im vergangenen Jahr in ihren Vereinen geleistet haben. In seinem Ausblick auf die kommenden Jahre zeigte er aber auf, dass sich niemand auf dem Erreichten ausruhen darf, da die Probleme, vor denen das Kleingartenwesen steht, nicht geringer werden. Die Harmonie in den Gartenanlagen ist zu erhalten und trotzdem sind berechtigte Forderungen durch die Vorstände durchzusetzen, um unsere Vereine zukunftssicher zu machen. Auf Anregung der Fachberater der Vereine wurde in dieser Schulung kein Vortrag zu einem bestimmten Thema durch den Kreisverband vorbereitet. Sie wollten nur Fragen, die sie bewegen, zum Kleingartenrecht stellen und Antworten mit in ihre Vereine nehmen.

In lockerer Atmosphäre wurden dann folgende Fragen und Probleme diskutiert, wie:
• Die Entlastung des Vorstandes durch die Kassenprüfer und die rechtlichen Folgen für die Vorstandsarbeit, wenn das nicht geschieht.
• Die Forderung nach der Entfernung von Waldbäumen in den Parzellen und die Gründe dafür. Wer trägt die Kosten der Beseitigung der Bäume allgemein oder im speziellen Fall, wenn ein Waldbaum umstürzt und Schaden an Lauben oder Zäunen anrichtet?
• Die Drittelregelung zur Gestaltung der Kleingärten wurde wieder kontrovers diskutiert, da diese nicht mehr zeitgemäß sei. Hier ist gegenwärtig keine Änderung im Bundeskleingartengesetz zu erwarten, erklärt Hans Jecke.
• Die Wichtigkeit eines funktionierenden Vorstandes wurde besprochen, junge Leute sind zu gewinnen, die die Vorstandsarbeit weiterführen.
• Erläutert wurde, wie die Vorstände zu handeln haben, wenn Pächter Wasser und Strom, die eine freiwillige Leistung des Vereins sind, nicht bezahlen.
• Die Erlangung der steuerlichen Gemeinnützigkeit, speziell für den Kreis Gotha wurde besprochen.
• Da wiederholt Pächter bei der illegalen Abfallentsorgung außerhalb des Vereinsgeländes von der Ordnungsbehörde ertappt werden, erhielten die Fachberater Rat, wie und ob der Vorstand in Haftung genommen werden kann.
• Weitere Themen waren die Feststellung des Bestandsschutzes für Lauben in den Vereinen, wenn die Unterlagen fehlen und das dauernde Wohnen in den Lauben.

Die Fachberater haben sich rege an der Diskussion beteiligt, viele sachgerechte Antworten wurden auf die aufgeworfenen Fragen gegeben. Hans Jecke bedankte sich bei den anwesenden Fachberatern, die viel Zeit in ihrem Ehrenamt investieren. Er wünschte viel Erfolg in ihrer Arbeit für die Vereine im Jahr 2020.

Kreisverband der Garten- und Siedlerfreunde des Kreises Gotha e.V.
Salzgitterstrasse 92  |  99867 Gotha  |  Tel: 03621 28265
Öffnungszeiten:
Dienstag 10.00 Uhr - 12.00 Uhr und 13.00 Uhr - 18.00 Uhr
Donnerstag 08.00 Uhr - 12.00 Uhr